Die Europäisch Kurzhaar im Rassenporträt

Europäisch Kurzhaar Rassenporträt

Die Europäisch Kurzhaar ist ein wahrer Naturfreund und liebt Spaziergänge im Freien. Sie ist kinderlieb und verträgt sich auch mit ihresgleichen. Einige verstehen sich auch gut mit Hunden, das ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Die Europäisch Kurzhaar spielt gerne, aber schmusen mit ihren Menschen gehört ebenso zu ihren liebsten Hobbys.

Steckbrief

Name: Europäisch Kurzhaar
Herkunft: Europa
Größe: mittlere Größe bis groß
Gewicht: Katze: 4 bis 6 kg, Kater: 5 bis 7 kg
Farbe: alle natürlichen Farben, auch mehrfarbig
Alter: 15 bis 22 Jahre
Charakterzüge: verspielt, freundlich, liebenswert, schlau

Beschreibung der Rasse

Die Europäisch Kurzhaar ist mittelgroß bis groß und sehr robust. Ein Kater kann stattliche 7 kg schwer werden. Trotz ihres kräftigen Körperbaus bewegt sie sich elegant und überhaupt nicht schwerfällig. Sie hat runde Pfoten, ihre Beine sind von mittlerer Länge und kraftvoll.

Die Europäisch Kurzhaar hat runde, schöne Augen und einen etwas größeren Kopf. Die Augen können jegliche Farbe aufzeigen, die bei Katzen vorkommen. Die Ohren sind weit auseinanderstehend und die Nase relativ kurz. Typisch für die Europäisch Kurzhaar sind auch ihre Pausbäckchen, welche ihr ein süßes, liebevolles Gesicht verleihen.

Die Fellfarben bei dieser Rassekatze sind grenzenlos. Es ist gleich, ob die Europäisch Kurzhaar ein rotes, weißes oder schwarzes Fell hat-bei der Zucht sind alle Farben gestattet.

gefleckte europäisch Kurzhaar
Die Farbpalette der Europäisch Kurzhaar ist sehr vielseitig. (Quelle: Pixabay.com)

Die Herkunft und Geschichte der Europäisch Kurzhaar

Die Europäisch Kurzhaar verdankt ihre Abstammung der damaligen Hof- und Hauskatze, welche sich im Laufe der Zeit mehr und mehr entwickelt hat. Gezüchtet wurde die unverwüstliche Katze erstmals im 20. Jahrhundert und wurde 1982 als Rassekatze anerkannt.

Ihren Ursprung hat die Europäisch Kurzhaar wahrscheinlich in Afrika. Von dort stammt die Falbkatze, die von der Form des Körpers, des Schädels und der Zähne der Europäisch Kurzhaar sehr ähnelt. Die Römer, welche die einstige Hof- und Hauskatze als Mäusejäger gebrauchten, nahmen die Katze vor ca. 2000 Jahren mit durch Europa. Dadurch hat sie sich schnell verbreitet.

afrikanische Falbkatze
Die afrikanische Falbkatze ähnelt der Europäisch Kurzhaar sehr stark. (Quelle: Wikipedia.org)

Sehr oft wird die Europäisch Kurzhaar mit der europäischen Hauskatze verwechselt und auf eine Stufe gestellt. Da die Europäisch Kurzhaar jedoch zu den anerkannten Rassen zählt, ist dieser Vergleich nicht richtig.

Die Haltung

Die Europäisch Kurzhaar geht sehr gerne auf Streifzüge, da sie es liebt, Mäuse zu jagen. Wer diesem abenteuerlustigen Vierbeiner keinen Garten oder Freigang anbieten kann, sollte ihm einen Spielgefährten besorgen und ein schönes, helles Plätzchen auf dem gesicherten Balkon bereiten.

Diese Rasse ist robust und ist bis ins hohe Alter agil, weshalb sie für Senioren beziehungsweise für Menschen mit einem Ganztagsjob eher nicht geeignet sind. Hierbei kann eine Zweitkatze hilfreich sein, denn die Europäisch Kurzhaar ist absolut nicht gerne alleine. Eine Europäisch Kurzhaar kann, wenn sie gesund ist, ein Alter von 20 Jahren erreichen.

Um der Katze ein schönes Zuhause zu bieten, darf bei Ausstattung ein Kratzbaum, eine KatzentoiletteSpielzeug sowie Katzengras* nicht fehlen.

europäisch Kurzhaar Kitten
Die Europäisch Kurzhaar eignet sich sowohl für die Wohnunshaltung als auch für Freigangshaltung. Jedoch sollte man sie in der Wohnungshaltung nicht alleine halten. (Quelle: Unsplash.com)

Rassentypische Krankheiten

Bei der Europäisch Kurzhaar sind typische Erkrankungen so weit unbekannt. Allerdings kann es immer wieder vorkommen, dass sie wie jede andere Rasse auch Probleme mit den Nieren bekommt. Deshalb ist gute Ernährung sehr wichtig, da hochwertiges Futter solchen Krankheiten vorbeugen kann.

Doch auch die Europäisch Kurzhaar kann sich mit Katzenseuche oder auch Katzenschnupfen jederzeit anstecken, jedoch gibt es hierfür eine Schutzimpfung, die man unbedingt in Anspruch nehmen sollte. Hält sich die Katze im Freien auf, sollte sie außerdem auch gegen Leukose und Tollwut geimpft werden.

Woher bekommt man eine Europäisch Kurzhaar?

Die Europäisch Kurzhaar ist einzig und allein beim Züchter zu finden. Ist ein Züchter seriös, kostet diese Rassekatze in etwa 400 Euro. Inbegriffen sind hier selbstverständlich die Entwurmung und die Impfung, ebenso ist die Katze bereits gechipt.

Übrigens ist es beim Kauf wichtig darauf zu achten, wie gesund das Kitten wirkt, ob es sauber ist und über ein weiches Fell verfügt. Die Augen müssen klar sein und das Katzenbaby sollte sich nicht fortlaufend kratzen.

Der Charakter

Europäisch Kurzhaar jagen Mäuse mit großer Leidenschaft. Deshalb kommt es sehr häufig vor, dass sie hier und da ihre Beute als Geschenk mit nach Hause bringen. Gerade in der Dämmerung legen sie sich gerne auf die Lauer.

europäisch Kurzhaar auf der Jagd
Bei Freigängern kommt es oft vor, dass sie ihre Beute als Geschenk vor die Haustür legen (Quelle:Pixabay.com)

Wie alle Katzen ist auch die Europäisch Kurzhaar äußerst neugierig. Gefährlich bei ihr ist es beispielsweise, die Fenster zu kippen. Sieht die Katze draußen etwas Besonderes, könnte sie am gekippten Fenster hochklettern und sich im schlimmsten Fall darin verfangen und strangulieren.

Sie hat ein verspieltes Wesen, ist aber auch verschmust und liebt die Nähe ihres Besitzers. Außerdem ist sie eigenwillig und zudem sehr intelligent.

Die Pflege einer Europäisch Kurzhaar

Das Fell der Europäisch Kurzhaar ist dicht, aber kurz. Um ihr bei der Fellpflege behilflich zu sein, empfiehlt es sich, sie regelmäßig zu bürsten. Man sollte sie schon als Katzenbaby an die Bürste gewöhnen. So ist das Kämmen später kein Problem und die Katze findet eventuell sogar Gefallen daran.

Ebenso wichtig wie die Pflege ist auch die Ernährung. Bekommt die Katze minderwertiges Futter, wird das Fell stumpf. Dies kann dazu führen, dass es verfilzt und verknotet. Bekommt das Samtpfötchen hochwertiges Futter, bleibt das Fell samtig weich.

Sollte es trotz Pflege einmal zu Verfilzungen kommen, gibt es hierfür spezielle Kämme mit eingebauten Klingen. So werden Knötchen ganz schonend gelöst. Auf keinen Fall sollten Verfilzungen oder Knoten mit einer Schere behandelt werden, da die Katze damit schnell verletzt werden kann.

Ein jährlicher Kontrollgang zum Tierarzt seines Vertrauens sollte selbstverständlich sein. Bei diesem Besuch können auch direkt notwendige Impfungen vorgenommen werden, sodass die Katze ein möglichst gesundes und langes Leben vor sich hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun − 4 =