Hat meine Katze X-Beine?

Katze X-Beine

Patellaschwellung oder X-Beine bei der Katze ist ein Fachausdruck für die hervorstehende Patella – dies reduziert die Funktion des Kniegelenks und führt zu einem Ungleichgewicht im Hinterbein der Katze. Die Frage, ob die eigene Katze an X-Beinen kann somit nur nach ausreichendem Wissen rund um das Thema beantwortet werden. Im folgenden Beitrag gehen wir auf die Ursachen und möglichen Therapien dieser verbreiteten Tierkrankheit ein.

Eine Patellaschwellung verursacht unterschiedliche Grade von Schmerzen und Immobilität. Die Verschiebung der Patella kann als Folge eines Traumas oder des Alters auftreten und unbehandelt zu Arthritis führen. Während jede Katze dieses Problem haben kann, können Devon Rex- und Abessinier-Katzen eine genetische Prädisposition für instabile Kniegriffe haben.

Was ist ein Deluxe-Kugelkopf?

Deluxe Patella ist ein orthopädischer Zustand, der dazu führt, dass die Patella (Kniescheibe) der Katze rutscht. Die Kniescheibe ist ein kleiner Knochen unterhalb des Kniescheibenbandes, der sich in einer als Trochlea-Furche bezeichneten Rille im Femur befindet. Wenn sich das Knie beugt, gleitet die Patella in der Trochlearinne auf und ab.

Symptome einer Patellaluxation bei Katzen

Wenn sich die Kniescheibe einer Katze bewegt, wird das Kniegelenk beim Beugen unangenehm. Das macht das Gehen, Laufen und Springen für die Katze schmerzhaft und schwierig. Wenn beide Knie betroffen sind, kann jede Seite einen anderen Schweregrad haben.

Symptome bei X-Beinen

Katze leckt sich
Mehrere Auffälligkeiten können darauf hindeuten, dass deine Katze X-Beine hat. (Bildquelle: Pixabay.com)
  • Periodische Lahmheit oder Lahmheit in einem oder beiden Hinterbeinen
  • Lecken oder Kauen auf einem oder beiden Knien
  • Das Geräusch von Klicks auf den betroffenen Knien

Die Patellaschwellung betrifft nur die Hinterbeine einer Katze (sie haben keine „Knie“ an den Vorderbeinen). Symptome sind Schmerzen und Instabilität. Ein Geräusch beim Gehen der Katze kann darauf hindeuten, dass die Patella locker ist und der Knochen sich wackelig oder schwach anfühlt. Diese Verhaltensweisen können auf ein Problem mit ihren Knien hinweisen, da Katzen versuchen, sich zu heilen, indem sie an einer schmerzenden Stelle lecken oder kauen.

Katzen mit Patellaluxation können gelegentlich Symptome zeigen. Wenn sich die Patella an der richtigen Stelle befindet, kann die Katze normal laufen, rennen und springen. Wenn die Patella nicht vorhanden ist, hat die Katze plötzlich Schmerzen und eine eingeschränkte Beweglichkeit im betroffenen Knie.

Ursachen der Patellaluxation

Die genaue Ursache der Patellaluxation ist unbekannt, aber mögliche Faktoren sind:
Eine Verschiebung der Patella kann auftreten, wenn die Trochlearille zu flach ist, um die Patella aufzunehmen.
Es kann auch das Ergebnis von Bänder-, Sehnen- oder Muskelschäden sein. In einigen Fällen wird es durch eine anatomische Deformität verursacht.

Einige Katzen sind möglicherweise genetisch für dieses Problem prädisponiert. Rassen wie Abessinier, Birma und Devon Rex sind möglicherweise anfälliger für die Entwicklung einer ausgerenkten Kniescheibe, welche zu X-Beinen führt.

Diagnose der Patellaluxation bei Katzen

Katze Arzt
Sollten dir etwas ungewöhnliches beim Laufen deiner Katze auffallen, ist es wichtig einen Tierarzt zu konsultieren. Dieser kann dann nach durch verschiedene Untersuchungen feststellen, ob deine Katze X-Beine hat. (Bildquelle: Unsplash.com)

Es ist wichtig, dass Du Deinen Tierarzt konsultierst, wenn Deine Katze hinkt. Der Tierarzt beginnt damit, die Krankengeschichte der Katze zu überprüfen und eine Untersuchung durchzuführen. Die Patellaluxation wird von einem Tierarzt nach Palpation des Kniegelenks und Beseitigung anderer Ursachen der Anomalie diagnostiziert. Röntgenaufnahmen können erforderlich sein, um andere Probleme auszuschließen und die Diagnose zu bestätigen. Dein Tierarzt kann eine entfaltete Kniescheibe an einem oder beiden Knien erkennen. Die Luxation ist normalerweise medial, was bedeutet, dass sie bis zum Knie gleitet. Oder die Luxation kann seitlich sein, was bedeutet, dass sie vom Knie rutscht.

Die Diagnose der Patellaluxation wird je nach Schweregrad der Luxation in vier Kategorien eingeteilt:

Klasse I: Die Patella kann aus dem Gehörgang kommen, wenn der Tierarzt Druck ausübt, heilt aber, wenn der Druck nachlässt.
Klasse II: Die Patella bewegt sich intermittierend von selbst ein und aus. Es bleibt an Ort und Stelle, bis der Fuß gerade und so weit gedreht ist, dass die Kniescheibe in die Rille zurückkehren kann.
Klasse III: Die Patella ist meistens nicht zerkratzt, aber der Tierarzt kann sie von Hand ersetzen.
Klasse IV: Die Patella ist dauerhaft verschoben und kann vom Tierarzt nicht neu positioniert werden.

Behandlung

Kniegelenksluxationen bei Katzen werden in der Regel zunächst konservativ behandelt. Dein Tierarzt kann Ruhe- und Bewegungsbeschränkungen empfehlen, was bedeutet, dass Du den Zugang Deiner Katze zum Laufen und Springen einschränken musst. Auch Entzündungshemmer könnten dann verschrieben werden.
Wenn die Patellalux leicht ist (Klasse I), wird Deine Katze selten Beschwerden verspüren. In leichten bis mittelschweren Fällen (Klasse II) kann es zu Entzündungs- und Erschöpfungserscheinungen kommen, wobei der Kniestöpsel zeitweise nach außen ragt. In leichten Fällen sollte die Katze ein relativ normales Leben führen können. Ruhe und Medikamente können manchmal erforderlich sein, wenn Knieprobleme erneut auftreten.
Wenn eine konservative Behandlung nicht wirksam ist und Deine Katze häufig unter Schmerzen und Immobilität leidet, kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein. Dies ist häufig bei Patellaverschlüssen Klasse III und IV der Fall.

Lumbale chirurgische Chirurgie beinhaltet die Reparatur von Zuständen, die die Lendenwirbelsäule verursachen. Es gibt verschiedene Operationstechniken, um die Okklusion der Patella zu korrigieren. Die Operation umfasst normalerweise das Vertiefen der Trokarrille, den Wiederaufbau des Weichgewebes um die Patella und manchmal die Umformung des anormalen Knochens.

Prognose für Katzen mit Patellaluxation

Die postoperative Genesung erfordert zunächst Ruhe und Schmerzbehandlung. Die meisten Katzen erholen sich schnell, aber sie können von einer sanften Physiotherapie profitieren. Obwohl es möglich ist, das Kniegelenk zu füllen, werden die meisten Katzen in Zukunft keine Probleme haben.

Was sind die häufigsten Ursachen für Lahmheit bei Katzen?

Wenn die meisten Menschen eine humpelnde Katze sehen, denken sie vielleicht, dass es an einem Bruch oder einer Verstauchung liegt. Tatsächlich gibt es viele Gründe, die dazu führen können, dass Katzen mit X-Beinen hinken.

Trauma

Im Gegensatz zu mentalem Trauma, physischem Trauma sind Verletzungen, die die Organe und / oder Gewebe eines Lebewesens schädigen und sich aufgrund eines äußeren mechanischen Faktors entwickeln. Zu den Traumaverletzungen zählen Muskelzerrungen, Knochenbrüche, offene Wunden, Bänder- und Sehnenrisse.
Hinken bei Katzen kann durch ein Trauma wie einen Sturz von einem hohen Punkt (z. B. einem Balkon) oder einen Autounfall verursacht werden. Knochenbrüche sind besonders schmerzhaft. Deshalb ist es üblich, eine Katze mit einem gebrochenen Knochen hinken zu sehen.

Wenn das Bein einer Katze in einem ungewöhnlichen Winkel hängt, könnte dies auf eine Fraktur oder einen ausgerenkten Knochen hindeuten. Alle Schwellungen, Schnitte oder Blutergüsse, die Du bei Deiner Katze außer der Fraktur beobachtest, können durch ein Trauma verursacht werden und zu Hinken führen.

Arthritis / Verkalkung durch X-Beine

Verkalkung oder Arthritis ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Katzen eine sehr schmerzhafte und entzündliche Gelenkerkrankung. Arthritis tritt besonders häufig bei älteren Katzen auf und ist durch eine Schädigung des Knorpelpolsters im Gelenk gekennzeichnet. Da Arthritis eine bewegungseinschränkende und schmerzhafte Krankheit ist, kann sie bei Katzen zu Hinken führen. Maine Coon-, Perser-, Scottish Fold- und Siamkatzen sind dafür bekannt, anfällig für Arthritis zu sein. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, das Gewicht von Katzen dieser Rasse zu kontrollieren.

Längliche und überwachsene Nägel

Eine weitere Ursache für das Hinken bei Katzen mit X-Beinen sind ungeschnittene Krallen. Wenn die Krallen einer Katze nicht regelmäßig gekürzt werden, können sie wachsen und sich in das Pfotengewebe einrollen. Dies kann zwar schmerzhaft sein, aber auch zu Infektionen führen.

Fremdkörper in Pfote oder Fuß

Scharfe Gegenstände wie Dornen, Holzstücke, Reißzwecken und zerbrochenes Glas können sich in den Pfoten und Zehen der Katze verfangen und Schmerzen, Reizungen und Beschwerden verursachen. Als Folge kann sich eine Lahmheit entwickeln.

Wie wird die Ursache des Hinkens diagnostiziert?

Wie bereits erwähnt, kann es verschiedene Gründe geben, warum Ihre Katze humpelt. Daher wird Dein Tierarzt als Erstes eine ausführliche körperliche Untersuchung durchführen. Die Feststellung, ob aufgrund des Zustands des hinkenden Beins anormale Zustände an Füßen, Beinen, Hüften und Schultern vorliegen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Untersuchung. Eine erhebliche Wunde, Verbrennung, Infektion, Fremdkörper usw. am hinkenden Bein.

Wie behandelt man eine hinkende Katze?

Je nach Ursache des Problems gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten für eine hinkende Katze. In Fällen wie Entzündungen, Infektionen und Schmerzen wird normalerweise eine medikamentöse Behandlung (Schmerzmittel, Antibiotika, Entzündungshemmer usw.) angewendet. Wunden und Verbrennungen werden je nach Schweregrad behandelt, eingewachsene und verlängerte Nägel gekürzt und gereinigt. Wenn die Quelle der Lahmheit gebrochen oder ausgerenkt ist, kommen Behandlungsmethoden wie Operationen, Schienen, Bandagen oder Pflaster ins Spiel. Abhängig von der Ursache der Lahmheit wird Ihr Arzt eine physikalische Therapie in Betracht ziehen, damit das Bein seine Funktionsfähigkeit wiedererlangt.

Hinken bei Katzen vorbeugen

Wenn man bedenkt, dass die häufigsten Fälle von Hinken bei Katzen durch ein Trauma verursacht werden, wäre es ein gesunder Schritt, diesbezüglich zuerst Vorkehrungen zu treffen. Deine Katze zu Hause zu halten, ist der beste Weg, mögliche Verletzungen und Unfälle zu vermeiden. Nahrungsergänzungsmittel wie Glucosamin, Chondroitinsulfat und Omega-3-Fettsäuren* unterstützen ebenfalls die Gelenkgesundheit Deiner Katze. Die Gesundheit der Gelenke bei Katzen ist ein Thema, das nicht ignoriert werden sollte, insbesondere wenn sie älter werden. Abgesehen davon kann das regelmäßige Kürzen der Nägel Hinken und Infektionen verhindern. Das Idealgewicht Deiner Katze zu halten, ist einer der größten Gefallen, den Du Deiner Katze erweisen kannst. Wenn das Gewicht nicht kontrolliert wird, kann dies zu Gelenkerkrankungen führen, die die Gelenke unnötig belasten und belasten.

Wie leiste ich meiner schlaffen Katze zu Hause Erste Hilfe?

Katze Wohnung
Sollte dir etwas Ungewöhnliches beim Laufen deiner Katze auffallen, ist es wichtig, sie erstmal nicht heraus zu lassen bis die Sache mit dem Tierarzt abgeklärt ist. (Bildquelle: Pixabay.com)

Wenn es sich um einen Fremdkörper handelt, kannst Du es je nach Größe und Tiefe des Objekts bewegen oder einen überwachsenen Nagel schneiden und das Problem lösen. Zuvor solltest Du natürlich den Charakter Deiner Katze berücksichtigen. Bei einer fügsamen Katze ist dieser Ansatz einfach, während es bei einer aggressiven Katze besser ist, dies Deinem Tierarzt zu überlassen.

Wenn Du die Ursache des Problems nicht finden kannst, ist es ratsam, den Tierarzt anzurufen. Wenn Deine Katze nach 24 Stunden immer noch humpelt, ist an dieser Stelle eine tierärztliche Untersuchung unerlässlich. Es ist wichtig, die Bewegung Deiner Katze bis zum Tierarzttermin einzuschränken, um weitere Schäden zu vermeiden. Es ist gesünder, Deine Katze bis zum Termin in einem kleinen Raum oder einer großen Box unterzubringen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × fünf =