Was tun, wenn die Katze ins Waschbecken pinkelt?

Katze pinkel ins Waschbecken

Du kommst nach einem langen Arbeitstag nach Hause und bemerkst, dass es in der Wohnung seltsam riecht. Schnell ist der Grund dafür gefunden: Deine Katze hat ihr Geschäft nicht auf dem Katzenklo, sondern in einem der Waschbecken verrichtet. Tritt dieses Problem plötzlich auf, reagieren Katzenhalter meist mit Sorge und lassen das Tier untersuchen. Bei Kitten möchtest Du diese Gewohnheit möglichst schnell abtrainieren. Doch warum pinkeln Katzen überhaupt außerhalb ihres Katzenklos? Dafür kann es verschiedene Ursachen geben.

Unsauberkeit bei Katzen

Unsauberkeit bedeutet, dass das Tier nicht mehr sein Katzenklo verwendet oder dies noch nie getan hat. Auch die unregelmäßige Benutzung fällt unter diese Definition. Die Katze sucht sich andere Orte für ihr Geschäft. Unsauberkeit ist ein sehr häufiges Problemverhalten bei Katzen. Normalerweise haben Katzen den Ruf, sehr reinliche Tiere zu sein. Haben sie die Nutzung des Klos gelernt, verwenden sie es auch. Deswegen muss bei plötzlich auftretenden Verhaltensänderungen immer der Grund dafür ermittelt werden. Die Katze teilt Dir auf diese Weise mit, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die Ursachen für Unsauberkeit sind vielfältig. Neben körperlichen Beschwerden können auch Stress und Probleme mit dem Katzenklo der Grund dafür sein.

Körperliche Gründe für Unsauberkeit

Bei plötzlich auftretender Unsauberkeit solltest Du immer einen Tierarzt aufsuchen. Nur so kannst Du sicher ausschließen, dass das Tier keine körperlichen Erkrankungen hat. Mögliche Krankheiten, die der Grund für die Verhaltensänderung sein können, sind Erkrankungen, die die Niere, die Blase oder den Harnleiter betreffen. Diese sind für die Tiere mit viel Schmerz verbunden. Bei einem Harnröhrenverschluss besteht Lebensgefahr, weswegen ein Gang zum Tierarzt unumgänglich ist.

Weiterhin können Magen- sowie Darmkrankheiten Auslöser für Unsauberkeit sein. Erledigt die Katze ihr Geschäft an mehreren Stellen, kann eine Darmerkrankung die Ursache sein. Sie schafft es nicht mehr rechtzeitig zum Katzenklo.

Bei Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes trinken Katzen mehr. Sie haben stärkeren Harndrang. Auch hier kann der Weg zum Klo zu weit sein. Ältere Tiere leiden möglicherweise an Demenz, die die Unsauberkeit verursacht.

Wird die Unsauberkeit durch Krankheiten ausgelöst, kann der Tierarzt helfen. Möglicherweise bekommt Deine Katze Medikamente verschrieben, die sie regelmäßig einnehmen muss. Bei Futterunverträglichkeiten kann eine Futterumstellung helfen, die Beschwerden zu lindern.

Treten Schmerzen zuerst auf dem Katzenklo auf, ist es möglich, dass das Tier dieses mit schlechten Erfahrungen assoziiert. Auch wenn das ursprüngliche Problem behandelt ist, meidet es den Ort weiterhin. Du musst der Katze zeigen, dass sie keine Angst vor dem Klo haben muss.

Kranke Katze
Oft kann eine Krankheit die Ursache für Unsauberkeit bei Katzen sein. Deshalb sollte man seinen Tierarzt kontaktieren. (Quelle: Pixabay.com)

Seelische Gründe für Unsauberkeit

Katzen sind Gewohnheitstiere. Veränderungen bedeuten für sie oft Stress, der Unsauberkeit auslöst. Gibt es in der Wohnung mehrere Katzen, können Konflikte in der Gruppe das Verhalten fördern. Eventuell wird ein Tier auf dem Katzenklo angegriffen und kann sein Geschäft dort nicht verrichten. Als Katzenhalter ist es wichtig, dass Du untersuchst, ob Faktoren gegeben sind, die die Katze stressen. Folgende Fragen können helfen, potenzielle Stressquellen zu erkennen:

  • Bist Du umgezogen? Katzen müssen sich an neue Umgebungen erst gewöhnen. Auch Renovierungen und das Umstellen von Möbeln können sie irritieren, besonders wenn ihr Lieblingsplatz davon betroffen ist.

  • Hat die Katze schlechte Erfahrungen auf dem Katzenklo gemacht? Wurde sie angegriffen oder erschreckt?

  • Ist ein Familienmitglied ausgezogen oder verstorben? Ist ein anderes Haustier verstorben?

  • Gab es in letzter Zeit ein neues Familienmitglied? Ist ein Baby geboren oder ein neuer Partner eingezogen?

  • Ist ein Haushaltsangehöriger stark gestresst und überträgt seine Laune auf die Katze?

  • Verwendest Du ein starkes Raumspray oder Deodorant?

Wie kannst Du Stress präventiv entgegenwirken?

Liegen die Probleme innerhalb des Wohnbereiches, gibt es verschiedene Dinge, die Du unternehmen kannst. Es ist wichtig, dass Katzen genügend Rückzugsorte haben. Bei mehreren Tieren im Haushalt müssen sie die Möglichkeit haben, einander auszuweichen. Dafür kannst Du beispielsweise Kuschelhöhlen oder einen zusätzlichen Kratzbaum aufstellen. Auch Langeweile kann ein Grund für Stress sein. Katzen brauchen Bewegung und Abwechslung, damit sie ausgelastet sind. Durch Spielen kann der Jagdtrieb befriedigt werden. Gleichzeitig baut es Stress ab. Helfen die Maßnahmen nicht, kann ein psychisches Problem hinter der Unsauberkeit stecken. In solchen Fällen kann eine Fachtierärztin weiterhelfen.

Lesetipp bei fehlender Auslastung: Die besten interaktiven Katzenspielzeuge

Katze versteckt sich
Falls deine Katze gestresst ist, kann dies auch ein Grund für Unsauberkeit sein. Achte darauf, dass deine Katze einen Rückzugsort hat und auch genügend ausgelastet ist. (Quelle: Unsplash.com)

Die falsche Position des Katzenklos

Nicht nur körperliche und seelische Beschwerden können Unsauberkeit auslösen. Manchmal steht die Toilette schlicht nicht an der richtigen Stelle oder es sind zu wenige vorhanden. Katzen sind anspruchsvoll. Wenn ihnen etwas nicht passt, dann halten sie den Harndrang zurück oder erleichtern sich an anderer Stelle. Deswegen musst Du beim Aufstellen des Klos einige Punkte beachten.

Zunächst gilt sicherzustellen, dass eine ausreichende Zahl von Klos aufgestellt wird. Pro Katze sollte mindestens eins vorhanden sein. Zusätzlich solltest Du ein weiteres in der Wohnung platzieren. Viele Katzen bevorzugen getrennte Toiletten für Urin und Kot.

Das Katzenklo darf nicht zu klein zu sein. Deine Katze streckt den Schwanz aus, wenn sie ihr Geschäft erledigt. Dafür benötigt sie ausreichend Platz. Je größer die Katze ist, desto größer sollte auch das Katzenklo sein.

Das Klo muss an einen ruhigen Ort platziert werden. Katzen möchten beim Verrichten ihrer Notdurft ungestört sein. Optimal wäre es, wenn zwei Fluchtwege vorhanden sind. Es sollte nicht in der Nähe des Futter- oder Schlafplatzes stehen. Mehrere Klos nebeneinander nimmt die Katze als eine einzelne Toilette wahr. Bei mehrstöckigen Häusern solltest Du außerdem mindestens auf jeder Etage ein Klo aufstellen.

Katzen haben unterschiedliche Vorlieben, was das verwendete Streu angeht. Zu starke Gerüche können dazu führen, dass Deine Katze das Klo meidet. Möchtest Du neue Produkte ausprobieren, musst Du erst testen, ob es der Katze auch zusagt. Außerdem darf nicht zu wenig Streu vorhanden sein, damit das Tier sein Geschäft verscharren kann. Sauberkeit ist für Katzen sehr wichtig. Ein dreckiges Klo benutzen sie nicht. Achte darauf, die Toilette stets sauber zu halten. Einmal im Monat muss das komplette Streu gewechselt werden.

Lesetipp: Die besten selbstreinigenden Katzentoiletten

Katzenklo
Auch die Position des Katzenklos kann entscheidend sein. Achte darauf, dass du genügend Katzenklos zur Verfügung stellst, das Katzenklo immer sauber ist und auch groß genug ist. (Quelle: Pixabay.com)

Sofortmaßnahmen bei Unsauberkeit

Bis die Ursache für die Verhaltensänderung behoben ist, kann es eine Weile dauern. Wichtig ist, dass verschmutzte Gegenstände schnell entfernt werden und die Stelle ordentlich gereinigt wird. Auf diese Weise verfestigt sich das Verhalten nicht weiter. Sind beispielsweise Kissen oder Decken betroffen, solltest Du sie nach dem Waschen nicht zurücklegen. Die Katze könnte dadurch zum Weitermachen animiert werden. Wenn sie sich keinen anderen Ort sucht, war es möglicherweise ein einmaliger Ausrutscher.

Besonders wichtig ist die richtige Reinigung der Stelle. Katzen haben sehr feine Nasen und nehmen den Urin noch wahr, wenn Menschen ihn nicht mehr riechen können. Wird der Duft nicht beseitigt, besteht die Gefahr, dass die Katze den Ort als neues Katzenklo bestimmt. Pinkelt die Katze ins Waschbecken, muss es mit Reinigern aus dem Fachhandel gesäubert werden. Normale Putzmittel können die Rückstände nicht vollständig entfernen.

Sicher ist, dass Deine Katze nicht aus reiner Bosheit handelt. Sie macht es nicht mit Absicht und will sich nicht an Dir rächen. Strafen sind nicht der richtige Weg, um Unsauberkeit zu beheben. Dadurch würde sich der Stress des Tiers nur weiter erhöhen und das Problem weiter zunehmen. Um das Problem langfristig zu lösen, musst Du die Ursache dafür finden. Nur so kann der Katze richtig geholfen werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + drei =